Physiomar Blog

Das ist unser Blog
  • 0 Kuranmeldung, so entspannt klappt´s!

    • bei Physiomarblogger
    • 04-10-2020
    0.00 von 0 Stimmen

    Zum ersten Mal zur ambulanten Badekur oder schon „kurerfahren“? In beiden Fällen gibt es eine wichtige Regel, um die Zeit möglichst stressfrei und gut nutzen zu können. Früh genug anmelden und uns so viele Informationen wie möglich geben! Unsere Therapeuten nehmen sich gern Zeit für Sie, allerdings können sie sich nicht zweiteilen. Es gilt: Ist der Plan voll, dann ist der Plan voll. Um auf Ihre Terminwünsche, für die ambulante Kur, eingehen zu können, melden Sie sich rechtzeitig per Telefon oder E-Mail an. Auch wenn wir nicht zu 100% wissen, welche Anwendungen der Kurarzt Ihnen verschreibt, können wir Ihnen Termine reservieren. Sollten Sie schon ungefähr wissen, welche Anwendungen verschrieben werden, dann teilen Sie uns dies unbedingt mit. Auch die Anreise mit mehreren Personen macht die Terminvergabe schwerer. Wünschen Sie parallele Termine, muss auch dies früh genug für Sie reserviert werden. Zusätzlich melden Sie sich auch beim Kurarzt in Büsum an. So ist Ihnen das Vorgespräch beim Arzt ohne unnötig lange Wartezeit sicher.

  • 0 Warum stellt der Physiotherapeut mir so viele Fragen?

    • bei Physiomarblogger
    • 27-09-2020
    0.00 von 0 Stimmen

    Der Patient kommt mit Rückenschmerzen und erwartet Besserung, es wird aber zuerst „nur“ darüber gesprochen, Beweglichkeit getestet und Kraft getestet. Dafür muss in vielen Fällen die erste 20-minütige Therapieeinheit herhalten. So kommt manchmal Frust auf, weil der Patient sich mit seinem Problem nicht ernst genommen fühlt. Es wurde „ja gar nicht behandelt“. Problem erkannt, Problem gebannt. Wenn man sich nicht die Zeit nehmen würde das Problem genau zu analysieren, dann sind alle Maßnahmen und Übungen zufällig in die Behandlung geworfen. Man behandelt dann quasi blind. Würden Sie ihr Auto in eine Werkstatt bringen, wo die Mechaniker auf gut Glück irgendein Teil austauschen welches das Problem versucht haben könnte? Wohl kaum. In einer Werkstatt wird der Fehler über eine Schnittstelle ausgelesen und es kann eingegrenzt werden, welches Bauteil wirklich Probleme macht. Diese Schnittstelle haben wir Menschen leider nicht, also nehmen wir uns Zeit Ihr Problem und Ihren Körper zu verstehen. Sie sollten sich also bei einem Therapeuten gut aufgehoben fühlen, der sich Ihrem Problem befundorientiert nähert. Qualität hat ihren Preis. Gerade junge Therapeuten werden leider immer wieder mit Ablehnung konfrontiert und das nur weil sie so arbeiten wollen wie sie es gelernt haben. Qualität hat ihren Preis und der ist in diesem Fall weder Dollar noch Euro, sondern eben die nötige Behandlungszeit. Zeit die nicht verloren ist, sondern investiert wird in Sorgfalt. Das sorgt dann dafür, dass Ihr Therapeut sich auch außerhalb dieser 20-minütigen Einheit Gedanken zu Ihrem Problem machen kann. Kein Therapeut kann jeden Aspekt ihres Problems im Gedächtnis behalten und immer sofort parat haben. Wenn jede Nuance Ihres Problems aber auf Papier festgehalten wird, werden später beim zweiten Blick vielleicht die richtigen Zusammenhänge erst richtig klar, entweder beim selbstständigen Überlegen oder auch im Austausch mit Kollegen. Nahtloser Übergang der Therapie. Im Falle von Krankheit oder Urlaub müssen die Kollegen außerdem über Ihr Problem Bescheid wissen, damit die Therapie nahtlos weitergehen kann. Das kann nur über eine gründliche Dokumentation funktionieren. Es ist einfach unmöglich vor dem Urlaub eine ausführliche Übergabe zu machen bei 115 Behandlungen pro Woche. Schon gar nicht wenn man das alles aus dem Gedächtnis kramen soll. Sorgfältig, Engagiert, Professionell Sollten Sie also einen Therapeuten gefunden haben der bei der ersten Therapieeinheit „ja gar nicht behandelt“ und stattdessen Ihr Problem ernst nimmt, dann halten Sie ihn fest statt ihn zu entmutigen. Unser Berufsstand braucht sorgfältiges Arbeiten, engagierte Therapeuten und professionelle Dokumentation.

  • 0 Welche Rolle spielen Kalorien, wenn man abnehmen möchte?

    • bei Physiomarblogger
    • 20-09-2020
    0.00 von 0 Stimmen

    Wenn man abnehmen möchte, ist die Rechnung letztendlich sehr einfach. Man muss weniger Kalorien zu sich nehmen als man verbraucht, denn dann nimmt man ab. In dem Moment, wo wir mehr Kalorien zu uns nehmen, als wir an einem Tag verbrauchen, haben wir einen Überschuss, der eingespeichert wird, oft in Form von Fett. Die meisten Menschen kennen den Moment, wo die Hose auf einmal anfängt etwas enger zu werden, oder der Knopf auf einmal nicht mehr richtig zugeht. Schaut man sich nun die Bilanz einer Woche an, ist es zum Abnehmen wichtig, dass man am Ende der Woche weniger Kalorien zu sich genommen hat, als man verbraucht hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob man z. B. am Dienstag etwas mehr und dafür dann z. B. am Donnerstag entsprechend weniger Kalorien aufgenommen hat. Das Endergebnis sollte stimmen, um das Ziel „Gewicht verlieren“ erreichen zu können.

  • 0 Was muss ich bei einer Operation beachten?

    • bei Physiomarblogger
    • 05-08-2020
    5.00 von 2 Stimmen

    Grundsätzlich gilt: umso fitter jemand vor einer Operation ist, umso fitter ist er auch danach und schneller wieder auf den Beinen! Es kann also nur von Vorteil sein rechtzeitig mit einem Muskeltraining zu beginnen, um sich auf eine anstehende Operation vorzubereiten.In den ersten Tagen nach der OP kommt es nun zu einer Entzündungsreaktion. Es kommt zur Schwellung, Schmerz, Erwärmung und Beweglichkeitseinschränkung. Dies ist normal und sogar wichtig für unseren Körper, da kaputtes Gewebe durch die Entzündung abgebaut wird. Normalerweise dauert dies 3-4 Tage. Nimmt man jedoch in dieser Zeit Entzündungshemmer (Iboprofen, Diclofenac etc.) oder kühlt das Gelenk, wird die Entzündungsreaktion unterbrochen und kann erst später weitergehen. So verzögert sich die ganze Wundheilung und Ärzte und Patienten wundern sich, warum das Knie nach drei Wochen ja immer noch geschwollen ist...Am besten ist es, man lässt das Gelenk für 3-4 Tage in Ruhe, bewegt sich etwas ohne zu viel zu belasten und freut sich, dass es danach schnell besser wird.

Besuchen Sie uns auch auf